Gelenkköpfe Hydraulik


Wir führen unterschiedliche Gelenkköpfe für die Hydraulik: die Serien FPR..S, FPR..CE, FPR..N, FPR..U, FMA…D, FS..C und FS..N. Alle Köpfe sind in verschiedenen Größen, Gehäusen, Werkstoffen und Schmierungen erhältlich sowie unterschiedlich DIN-normiert. Hierbei kann zwischen anschweißbaren Hydraulik-Gelenkköpfen sowie Köpfen mit Innengewinde – teilweise klemmbar – unterschieden werden.

Hydraulik-Gelenkköpfe der Serien FPR..S und FPR..CE

Die beiden Serien FPR..S und FPR..CE sind normiert nach DIN 24338 / ISO 6982 und klemmbar über die Innensechskantschraube nach DIN 912-8.8. Die Gelenklager sind nachschmierbar, die Köpfe der FPR..S-Serie werden mit einer beidseitigen Verstemmung fixiert, die der letzteren dagegen mit Sicherungsringen. Das Gehäuse der Serie FPR..S besteht aus dem Vergütungsstahl C45, geschmiedet bis Größe 60, ab Größe 60 aus Späroguss GS400. Beim Lager handelt es sich um wartungspflichtiges Stahl bzw. Stahl Lager GE..E. Eingesetzt werden die Hydraulik-Gelenkköpfe für Norm-Hydraulikzylinder, 160 bar nach ISO 6020/2.

Bei der Serie FPR..CE handelt es sich um einen Gelenkkopf nach Cetop. Die Gelenklager sind nachschmierbar und werden mit Sicherungsringen fixiert. Die Anschlussmaße sind normiert nach DIN 24333-24336 sowie ISO 6020/1 und ISO 6022. Als Werkstoff für das Gehäuse wurde bis Größe 63 der Vergütungsstahl C45 verwendet, ab Größe 70 besteht es wie die Serie FPR..S aus gegossenem Späroguss GS400. Das Lager setzt sich aus wartungspflichtigem Stahl bzw. Stahl Lager GE..LO zusammen. Auf Anfrage ist die Ausführung auch mit Linksgewinde lieferbar. Für beide Serien gilt, dass bei Größe 12 keine Nachschmierung möglich ist, während ab Größe 16-20 über das Schmierloch im Gehäuse nachgeschmiert werden kann, ebenso wie ab Größe 25 mit Hydraulikschmiernippel DIN 71412.

FPR..N und FPR..U: Hydraulik-Gelenkköpfe mit kurzem Gewinde

Die Köpfe der Serien FPR..N und FPR..U sind nahezu identisch und unterscheiden sich lediglich darin, dass die der FPR..N-Serie nicht klemmbar sind. Beide werden mit Sicherungsringen fixiert und für geringste Anlenkabstände bei maximaler Hubausnutzung eingesetzt. Der Gelenkkopf der Serie FPR..N verfügt über ein kurzes Gewinde und eignet sich daher besonders für Hydraulikzylinder. Bei beiden Serien ist das Gehäuse bis Größe 80 mit dem Vergütungsstahl C45 geschmiedet, ab Größe 90 ist es aus Späroguss GS400 gegossen. Die Schmierung erfolgt auch hier jeweils mit Hydraulikschmiernippel DIN 71412. Ebenso sind Ausführungen mit Linksgewinde lieferbar.

Anschweißbare Gelenkköpfe für die Hydraulik

Der Gelenkkopf der FS..C-Serie weist die Maßreihe E nach DIN ISO 12240-4, Form S, mit kreisförmigem Anschweißende auf. Die Gelenklager sind nachschmierbar sowie mit einer beidseitigen Verstemmung fixiert und eignen sich zum Anschweißen auf Kolbenstangenenden. Der FS..N-Gelenkkopf bietet eine rechteckige Anschweißfläche für das Anschweißen auf Hydraulikzylinderböden. Auch hier ist das Gelenklager nachschmierbar, die Fixierung findet dagegen mit Sicherungsringen statt.

Weitere technische Details finden Sie zum Download im PDF-Format.

Hintergrundwissen: Hydraulik-Gelenkköpfe

Hydraulik-Gelenkköpfe dienen in erster Linie der Übertragung von statischen und dynamischen Kräften in Verbindung mit Dreh-, Schwenk- und Kippbewegungen. Ausführungen mit Innengewinde sind für besonders hohe Kräfte ausgelegt und werden für wechselnde radiale Belastungen bei geringen Anlenkabständen mit maximaler Hubausnutzung eingesetzt. Anwendungsbereiche sind beispielsweise Kräne und Bagger. Gelenkköpfe mit Anschweißende eignen sich wiederum zur Befestigung von Kolbenstangenenden und Hydraulik-Zylinderböden.

Großes Angebot an Kugelgelenken, Gelenkwellen und mehr

Neben unserem Angebot an Hydraulik-Gelenkköpfen führen wir eine breit gefächerte Auswahl an Gelenkstangenköpfen, Kugelgelenken und Gelenkwellen sowie vielen weiteren Gelenken und Gelenkantrieben. Kontaktieren Sie uns gerne, wenn Sie Fragen haben. Wir stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.